D1-Junioren: Einhundert Tore – die Zweite!

An diesem Samstag hatte unsere D1-Jugendmannschaft den FSV Col. Donnerberg 2 zu Gast. Das Spiel wurde souverän mit 14:2 gewonnen. Übertroffen wurde das an sich schon hervorragende Ergebnis von einem ganz besonderen Torjubiläum – und das in dieser Saison nun schon zum zweiten Mal.
Aber der Reihe nach:
Nach Abschluss aller Hinspiele, hatte unsere D1 bereits über 100 Tore geschossen. Doch noch bevor diese bemerkenswerte Leistung entsprechend gewürdigt und gefeiert werden konnte, wurden zwanzig Tore abgezogen, nachdem sich eine Mannschaft aus dem Wettbewerb zurückgezogen hatte. Lange ließ die Wiederholung dieses Jubiläums nicht auf sich warten. Am Samstag war es soweit. Bereits in der 24sten Minute, schoss Max Breuer mit dem 2:0 das 100ste Tor der Saison – nach starker Vorlage durch Luis Kugel. Dieser übergab nach grandiosem Spiel in der 58sten Minute, die Kapitänsbinde verdient an unseren Jubiläumsschützen, der im Verlauf des Spieles insgesamt 3 Tore schoss. Ebenfalls einen Tripple schaffte Niklas Palm; Marco Priemer glänzte mit 4 Toren!
Unsere D1 steht aktuell mit einem Torverhältnis von 112:20 auf dem ersten Platz und schoss damit nahezu doppelt so viele Tore, wie der ebenfalls stark spielende Zweitplatzierte. Der Jugendvorstand der Eintracht gratuliert dem ganzen Team um Peter Schulte und Stefan Duttke zu dieser herausragenden Leistung.

Super_Sonntag_21.05.2017_Seite_01
Super_Sonntag_21.05.2017_Seite_11

Bambini: erstes Turnier, erster Erfolg, erste Trophäe!

Gleich in ihrem ersten Turnier konnten unsere Kleinsten zeigen, was sie können. Beim Sommercup 2016 des SC Amicitia Schleiden hatten sich unsere Bambini einer starken Konkurrenz zu stellen. Mit 2 Siegen zu 2 Niederlagen und 2 Unentschieden erzielten unsere Jüngsten den 3. Platz und gewannen damit ihre erste Trophäe. Nicht nur Trainer Carsten Weidler ist stolz auf seine Schützlinge und freut sich über den Erfolg…

Gut gelaunt feiern unsere Bambini ihre erste Trophäe

Gut gelaunt feiern unsere Bambini ihre erste Trophäe